Menü

Sozial-ökologische Transformation (SÖT)

Ein Systemwechsel ist dringend nötig: "System Change – not climate change". Mit dem Schwerpunkt "Sozial-ökologische Transformation" kämpft Attac für diesen Systemwechsel in allen Lebensbereichen.

Der drohende globale Klimakollaps bedroht auf vielfache Weise die Lebensgrundlagen von Menschen weltweit. Das weltweit vorherrschende, kapitalistisch geprägte Wachstumsmodell hat einen Grad von Ressourcenverbrauch und Schadstoffausstoß erreicht, der zur Umkehr zwingt. Ein Fortbestehen dieses Wirtschaftsmodells vertieft weltweit die Klimakrise. Dieses Wirtschaftsmodell hat auch sein Wohlstandsversprechen nicht eingelöst, vielmehr die soziale Spaltung innerhalb und zwischen den Gesellschaften vertieft und damit Millionen Menschen in die Migration getrieben. Hauptbetroffene sind verstärkt Menschen im globalen Süden, die am wenigsten den Klimawandel verursacht haben. Ein auskömmliches Überleben wird nur durch eine drastische Reduzierung von Treibhausgasen und Ressourcenverbrauch möglich sein. Ein Systemwechsel ist nötig.

Die Vereinbarungen des COP23 von Paris 2105, Erderwärmung auf 1,5 Grad bis 2100 begrenzen zu wollen, waren ein Signal für mögliche Veränderung. Die notwendigen Maßnahmen sind in den Verhandlungen nicht durchzusetzen, solange die großen Industrieländer nicht bereit sind, ihre wachstums- und profitgetriebene Wirtschaftsweise zu ändern. Eine Industrieweise, von der nur ein Teil der Menschen profitiert, andere immer weiter abgehängt werden.

Wir wollen erreichen, dass die Menschen sich nicht "zwischen der Sorge um das Ende der Welt und der Sorge um das Ende des Monats" entscheiden müssen. Attac hat 2015 mit der Kampagne "Globale Armut und Naturzerstörung solidarisch überwinden" die Verknüpfung von sozialer Ungleichheit und ökologischem Überleben zum Thema gemacht. 2018 haben wir sozial-ökologische Transformation als Schwerpunkt der Attac-Arbeit beschlossen und bearbeiten seit Frühjahr 2019 mit der Kampagne "einfach.umsteigen – Klimagerechte Mobilität für alle!" beispielhaft den ersten Themenschwerpunkt. Weitere sollen folgen. Alle Themen der bundesweiten Attac-Agen betreffen Aspekte der sozial-ökologischen Transformation. Wir bemühen uns um inhaltliche Verknüpfungen, um in der gesellschaftlichen Debatte um einen radikalen Pfadwechsel Alternativen und Schritte dorthin aufzeigen zu können.

Themen der bundesweiten Attac-AGen mit Bezug zu sozial-ökologischer Transformation

AGThemenVorhaben
ArbeitFAIRTeilenArbeitszeitverkürzungBeiträge auf Degrowth Vienna und Utopiekongress Leipzig Konferenz European Network for the Fair Sharing of Working Time Herbst 2020
Energie, Klima, UmweltSchneller Ausstieg aus Kohle und fossilen EnergienInfos zur Klimagerechtigkeitsbewegung Einschätzungen zur aktuellen Debatte um Klimaschutz
Finanzmärkte und SteuernFinanzierung der SÖTAktion Banken zu Krankenhäusern
Genug für alleBedingungsloses GrundeinkommenVorträge zum BGE
Globalisierung und KriegFrieden und AbrüstungBeteiligung an Aktionen gegen Münchener Sicherheitskonfeenz und Defender 2020
Jenseits des WachstumsKampagne "einfach.umsteigen – Klimagerechte Mobilität für alle!"Basistext Verkehrswende April 2020 / Initiative für Verkehrswende-Bündnis von unten April 2020 / öffentliche Aktionen zu verkehrspolitischen Anlässen z.B. mit SiG
KommunenNeue WohnungsgemeinnützigkeitMitarbeit in wohnungspolitischen Bündnissen, Initiierung einer Kampagne
PrivatisierungSiehe KommunenSiehe Kommunen
Soziale SicherungssystemeSolidarische Transformation des GesundheitswesensMitarbeit im "Bündnis Krankenhaus statt Fabrik"
WTO und WelthandelGerechte HandelspolitikVerhinderung von CETA, Mercosur und ISDS; Fortsetzung Kampagne "Menschenrechte vor Profit"
PG EuropaGreen Deal Europa, Energiecharta, Militarisierung EUSeminar und öffentliche Abendveranstaltung zur Militarisierung EU
AG gegen RechtsRechte Klimawandelleugnungen / Wie Rechte das Thema Ökologie besetzenEine Broschüre und Workshopangebote zu beiden Themen

Stand: Januar 2020